Wimpernausfall: Ursachen und Behandlung

Alle Frauen, die längere und dichtere Wimpern haben wollen, bemerken, dass sich Wimpernausfall nicht gänzlich vermeiden lässt. Erstens kommt es zu einem natürlichen Ausfall der Wimpernhärchen. Zweitens gibt es zahlreiche Faktoren, die frühzeitigen Wimpernausfall begünstigen oder Wimpernbruch verursachen. Wimpernausfall ist eine ständige Herausforderung, die aber gut gemanagt werden kann.

 

Wimpernausfall lässt sich gut managen

Der Ausfall von Wimpern wird durch zahlreiche Make-up-Routinen rund um die Augen begünstigt.
Unser Angebot: Wimpernausfall reduzieren.

In Kürze

  • Es gibt zahlreiche Ursachen für Wimpernausfall.
  • Wimpernausfall erfolgt unvermeidlich am Ende des Haarzyklus.
  • Vorzeitiger Ausfall der Wimpern ist oft auf Pflegefehler zurückzuführen.
  • Ein gutes Wimperserum kann den natürlichen Wimpernausfall hinauszögern.
  • Fallen weniger Wimpern aus, steigt die Wimperndichte.

Natürlicher Wimpernausfall

Wimpern wachsen wie andere Haare auch in einem Haarzyklus: Nach der Wachstumsphase (Anagen) und einer Übergangsphase (Kategen), in welcher das Wachstum der Wimpern eingestellt wird, folgt die Abstoßungsphase (Telogen). Die Wimpern, die nur noch lose in den Haarfollikeln sitzen, lösen sich von alleine oder durch Berührung. Ein Wimpernzyklus erstreckt sich über rund 150 Tage.

Fallen die Wimpern in der Wachstumsphase aus, kann es zwischen zwei und drei Monaten dauern, bis sich neue Wimpern zeigen. Die Haarfollikel in den Augenlidern brauchen diese Zeit als Ruhe- bzw. Regenerationsphase. Erst wenn die Ruhephase abgeschlossen ist, endet der Wimpernzyklus. Eine neue Wimper wächst nach.


Vorzeitiger Wimpernausfall

Die größten Risiken für vorzeitigen Wimpernausfall bergen mechanische Reize wie das Abschminken der Augen. Nicht zu unterschätzen sind Störungen des Wimpernwachstums durch Hormonungleichgewichte, Nährstoffmangel oder Entzündungen.

Abschminken

Durch Druck und Reibung von Reinigungstüchern oder -pads können die Wimpern abbrechen. Wimpern in der Abstoßungsphase dagegen müssen sich lösen, weil sie das Ende des Haarzyklus erreicht haben.

Mascara

Mascara erzielt seine Wirkung durch Tönung der Wimpernenden. Die Wimpern erscheinen länger und dichter. Das Problem: Mascara-Farbe kann Inhaltsstoffe enthalten, die den Zellstoffwechsel der Wimpern-Haarfollikel stören. Um das zu verhindern, ist das abendliche Reinigen der Wimpern von großer Bedeutung.

Fehlende Feuchtigkeit

Wenn Wimpern durch falsche Pflege austrocknen, neigen sie dazu abzubrechen. Empfehlenswert sind milde Make-up-Entferner mit hochwertigen Pflegeölen.

Künstliche Wimpern

Das Aufkleben einzelner künstlicher Wimpern auf natürliche Wimpern ist doppelt problematisch. Einerseits kommt es zu einer beständigen Zugspannung auf die Wimpern durch das zusätzliche Gewicht. Anderseits schadet der Kleber dem natürlichen Wimpernwachstum. Das gilt besonders für das großflächige Auftragen von Wimpernkleber auf dem gesamten oberen Augenlid.

Nährstoffmangel

Wie alle Haare sind auch Wimpern auf eine ausreichende Versorgung mit Nährstoffen angewiesen. Ein Mangel an Aufbaustoffen wie Proteinen, Energie oder Funktionsstoffen wie Spurenelementen, Vitaminen oder Thiocyanat kann zum Ausfallen der Wimpern führen. Bei ausgewogener Ernährung erhalten die Wimpern jedoch alle Nährstoffe, die sie brauchen.

Östrogenmangel

Fehlt z. B. nach der Schwangerschaft das natürliche Haarwuchsmittel Östrogen, kann der Organismus darauf mit frühzeitigem, synchronen Haarausfall reagieren, aber auch mit Ausfall der Wimpern. Glücklicherweise stellt sich das Hormongleichgewicht von alleine wieder ein, und die Wimpern wachsen nach.

Medikamente

Zytostatika stören die Arbeit der Haarwurzeln im Wimpernkranz. Beim Wachstum der Wimpern kommt es zu Verbindungsfehlern in der Wimpern-Struktur. Die Wimpern nach einer Chemotherapie brechen ab, wachsen aber glücklicherweise wieder nach, da es fast nie zu einer Schädigung der Haarwurzeln kommt.

Entzündungen

Stress-Botenstoffe führen an den Wimpernfollikeln zu einer Entzündungsreaktion. Das Wimpernwachstum wird abgebrochen, und es kommt zu Wimpernausfall. Auch Entzündungen des Lidrands können Wimpernausfall begünstigen.

Alopecia Areata

Kreisrunder Haarausfall entwickelt sich manchmal zu Alopecia universalis. Neben dem vollständigen Verlust der Haare, sind auch Augenbrauen und Wimpern vom Ausfall betroffen.


Bessere Pflege gegen Wimpernausfall

Um Wimpernausfall entgegenzuwirken, damit Wimpern länger und dichter werden, sollten Frauen Augen und Augenlider beim täglichen Schminken und Abschminken noch pfleglicher behandeln.

Mit dem neuen Thiocyn Wimpernserum und dem Wirkstoff Thiocyanat werden außerdem Störungen im Zellstoffwechsel kompensiert und die Wimpern stimuliert, länger zu wachsen (über die eigentliche Wachstumsphase des Wimpernzyklus hinaus) und später auszufallen (Zeit des normalen Wimpernzyklus + X). Pflegende Inhaltsstoffe machen die Wimpern widerstandsfähiger gegen äußere Einflüsse.


Neues Mittel gegen Wimpernausfall

Thiocyn Wimpernserum

Thiocyn Wimpernserum kommt ohne Hormone aus

War dieser Artikel hilfreich für Sie?
Bewertungen: 6 Durchschnitt: 5

Weitere interessante Beiträge