Der dritte wirksame Stoff gegen Haarausfall heißt Thiocyanat

Bislang gab es nur zwei Wirkstoffe, die bei androgenetischer Alopezie eine gute, wissenschaftlich nachweisbare Wirkung erzielten: „Finasterid“ und „Minoxidil“. Doch in jüngster Vergangenheit häufen sich Erfahrungsberichte über nicht unerhebliche Nebenwirkungen. Für einen gänzlich neuen Ansatz steht nun ein 3. Wirkstoff gegen Haarausfall: Thiocyanat.

Thiocyanat: der 3. Wirkstoff gegen Haarausfall.

Für viele Betroffene schon heute die Nummer 1!

Wer heute damit beginnt, etwas gegen seinen Haarausfall zu unternehmen, kann sich glücklich schätzen. Während in der Vergangenheit Anwender von Minoxidil oder Finasterid mit erheblichen Nebenwirkungen rechnen mussten, geht man bei Anwendung vom 3. Wirkstoff gegen Haarausfall – Thiocyanat – keinerlei Risiken ein.

Gerade Finasterid hat in jüngster Vergangenheit für negative Schlagzeilen gesorgt: Depressionen, Konzentrationsschwäche, sexuelle Störungen* – von diesen und weiteren Nebenwirkungen oder sogar irreversiblen Störungen berichteten betroffene Anwender.

Thiocyanat wirkt unspezifisch

Thiocyanat, das körpereigene Molekül gegen Haarausfall, ist anders als bisherige Mittel gegen Haarausfall. Das Überraschende: Der 3. Wirkstoff gegen Haarausfall, Thiocyanat  ist keine Erfindung der modernen Chemie, sondern ein natürliches Molekül, das die Entstehung des Lebens wie Wasser oder Sauerstoff von Anbeginn begleitet hat und deshalb für den menschlichen Organismus eine große Bedeutung besitzt – u.a. für den Zellstoffwechsel, und zwar auch den an der Haarwurzel, wo das Haarwachstum stattfindet.

Thiocyanat ist auch kein pharmakologischer Wirkstoff, der nur bei einer Ursache für Haarausfall wirkt. Im Unterschied zu Finasterid und Minoxidil „funktioniert“ Thiocyanat unspezifisch, d. h. Thiocyanat hilft bei allen Arten des Haarausfalls gleichzeitig, indem es die Haarwurzeln stärkt und den Haarzyklus gegenüber allen wachstumsstörenden Einflüssen schützt.

Eine neue Option bei Haarausfall: Thiocyn Haarserum

Nach 30 Jahren Grundlagenforschung durch Prof. Dr. Axel Kramer und 3 Jahren intensiver Arbeit im Thiocyn Forschungslabor steht Betroffenen ein zum Patent angemeldeter Thiocyanat-Wirkkomplex in Form des Thiocyn Haarserums zur Verfügung – eine natürliche Alternative zu Medikamenten, die den Haarausfall stoppen, indem sie neben Wirkungen auch Nebenwirkungen hervorrufen.

Thiocyn Haarserum ist eine hormonfreie Spezialpflege bei nicht krankheitsbedingtem Haarausfall, schütterem und dünner werdendem Haar – ohne Nebenwirkungen. Der auf die tägliche Anwendung optimierte Thiocyanat-Wirkkomplex stabilisiert den Zellstoffwechsel und normalisiert den aus der Balance geratenen Haarzyklus. Zudem werden die Haarregeneration hemmenden Radikale entgiftet.

Reduziert Haarausfall – stimuliert Haarwachstum

Da Thiocyanat den Zellstoffwechsel unspezifisch normalisiert, wirkt es bei Männern und Frauen gleichermaßen. Positive Effekte auf die Haardichte sind wissenschaftlich dokumentiert. Eine Anwendungsstudie aus dem Jahr 2016 belegt bei 68% der Probanden bereits nach 8 Wochen eine hohe Zufriedenheit mit Thiocyn Haarserum: 91% von ihnen bemerkten eine bessere Haarstruktur, 79% weniger Haarausfall und 41% mehr Haarwachstum.** Wichtigste Erkenntnis: Thiocyn Haarserum kann überall dort den Haarwuchs fördern, wo Haarfollikel noch vorhanden sind – auch wenn sie über viele Jahre nicht aktiv waren.

Für viele Betroffene ist Thiocyanat, der 3. Wirkstoff gegen Haarausfall, schon heute die Nummer 1. Lesen Sie hier 5 Gründe, warum dies so ist.

* DIE ZEIT, Nr. 9/2018, 22. Februar 2018,
Finasterid: “Ich wollte keine Glatze …”

**Anwendungsstudie mit Fragebogen nach einer 8-wöchigen Anwendung,
111 Probanden mit Haarausfall (54 Frauen, 57 Männer), 2016

Thiocyn Haarserum für Männer und Frauen – Flaschen
War dieser Artikel hilfreich für Sie?
Bewertungen: 13 Durchschnitt: 4.2

WEITERE BEITRÄGE