Trockene Kopfhaut, schuppige Kopfhaut

Trockene Kopfhaut kann man fühlen: Die Kopfhaut spannt und juckt. Und man kann sie sehen: Trockene Kopfhaut zeigt feine Risse. Schuppen verweisen auf eine geschwächte Hautschutzbarriere. Eindringende Allergene provozieren Juckreiz und Entzündungen. Wie lässt sich die Kopfhaut regenerieren? Mit einem speziellen Pflege-Shampoo – und überraschenderweise auch mit einem Haarwuchsmittel, Thiocyn Haarserum.

 

Junge Frau am Strand: Wasser, Salz und Wind verstärken die Neigung zu trockener Kopfhaut

Trockene Kopfhaut kennt keinen Urlaub:
Wasser, Salz und Wind verstärken Juckreiz und die Neigung zu Schuppen.

In Kürze

  • Trockene Kopfhaut verfügt über zu wenig Feuchtigkeit.
  • Bei trockener, schuppiger Kopfhaut ist die Hautschutzbarriere geschwächt.
  • Entzündungen der Oberhaut und an den Haarfollikeln sind wahrscheinlich.
  • Juckreiz wird durch ungeeignete Pflege-Produkte verstärkt.

 

Ursachen für trockene Kopfhaut

Trockene Kopfhaut entsteht, wenn das Gleichgewicht von Hautfetten und Hautfeuchtigkeit und der Erneuerungsprozess der Hautzellen aus dem Gleichgewicht gerät. Trockene und rissige Kopfhaut begünstigt das Eindringen von Reizstoffen. Hautirritationen wie Juckreiz und Hautrötungen, auch trockene Schuppen treten auf. Als Ursachen für trockene Kopfhaut kommen z. B. direkte Sonneneinstrahlung, warme Luft (Heizung, Föhn), Stress, Medikamente, Neurodermitis, Alterungsprozesse, nicht zuletzt übermäßiges Waschen der Haare in Betracht.

Verwendung von Shampoo und Wasser

Im Allgemeinen werden zu aggressive Shampoos als eine der bestimmenden Ursachen für trockene Kopfhaut gesehen. Die Tenside der Shampoos lösen Schuppen, Umweltschmutz und anorganische Salze, vor allem waschen sie auch das Sebum (Hauttalg) vom Kopf. Der Hauttalg macht Haut und Haare geschmeidig und wasserabstoßend. Wird Hauttalg regelmäßig vom Kopf entfernt, geht der Kopfhaut Feuchtigkeit verloren.

Neben dem Einsatz ungeeigneter Shampoos, insbesondere Anti-Schuppen-Shampoos gegen fettige Schuppen, ist auch der Kontakt mit Wasser, konkret zu langes Duschen nicht unproblematisch. Unsere Haut hat einen leicht sauren pH-Wert von 5,5, Wasser dagegen einen neutralen von 7. Aufgrund der Diffusionskraft tendieren die Moleküle dazu, den pH-Wert auszugleichen. Das führt dazu, dass die Haut allein durch den Wasserkontakt basischer und trockener wird.

Lässt die Hautfeuchte nach, wird die Kopfhaut trockener und schuppiger, die Haare neigen zu Strohigkeit. Des Öfteren wird auch Wachstumsphase der Haare durch die Haarfollikel beendet, wenn die Entzündungen bis an die Haarwurzel vordringen. Die Haarfollikel stoßen in dieser kritischen Situation die Haare ab, und es kommt es zu Haarausfall.


Wahrnehmung von trockener Kopfhaut

Die Kopfhaut ist der wohl empfindlichste Teil der menschlichen Haut. Sie besitzt mehr Nervenzellen als andere Hautareale. Thermorezeptoren reagieren auf Wärme oder Kälte. Schmerzrezeptoren werden durch mechanische, thermische oder chemische Impulse aktiviert. Selbst für den Juckreiz gibt es spezielle Rezeptoren. Mechanorezeptoren erfassen die Stärke von Druck auf die Haut oder Hautdehnungen. Auch die Haare der Kopfhaut geben dem Gehirn Hinweise: Werden die Haare berührt oder bewegt (Luftzug), melden das die Rezeptoren der Haarfollikel. Nicht zuletzt sind trockene Schuppen, die vom Kopf “rieseln”, ein untrüglichers Zeichen für trockene Kopfhaut.

Was sind trockene Schuppen?

Je nach Hauttyp schuppt die Kopfhaut jedes Menschen in Form verhornter Hautzellen mehr oder weniger stark. Verbände ab 500 Hautzellen (Korneozyten) werden auf Haaren oder Kleidung als Schuppen sichtbar. Trockene Kopfhaut – vor allem infolge der Nutzung bestimmter Shampoos und Pflege-Produkte – führt dazu, dass sich größere Schuppen bilden. Auch Neurodermitis oder ein hormonelles Ungleichgewicht kommen als Ursachen für Schuppen infrage.

Pflege-Tipps für trockene Kopfhaut

Normalerweise benötigt unsere Kopfhaut keinerlei Hilfsmittel zur Regeneration. Ist die Hautbarriere jedoch aus dem Gleichgewicht geraten, liegt die Verwendung bestimmter Pflege-Produkte nahe.

Rückfettende Cremes oder Lotionen, welche die Kopfhaut vor Feuchtigkeitsverlust bewahren, sind von der Behandlung von trockener Kopfhaut auszuschließen, weil sie als „Nebenwirkung“ fettige Haare haben. Hausmittel, wie z.B. eine Olivenöl-Kur, haben kurzfristig eine wohltuende Wirkung, beheben aber nicht die Ursachen trockener Kopfhaut. Selbst die besten Hausmittel verschieben nur die Lösung des Problems.

Die Frage ist: Wie kommt trockene Kopfhaut wieder ins Gleichgewicht? Im Folgenden zwei Tipps.

  1. Pflege-Shampoo

Zwar entzieht ein Shampoo der Kopfhaut und dem Haar Feuchtigkeit. Glücklicherweise gibt es aber milde und feuchtigkeitsspendende Pflege-Shampoos, wie das noreiz Hautberuhigende Pflege-Shampoo. Fein abgestimmte Pflegestoffe fördern die Regeneration der Kopfhaut: Allantoin bewirkt die Beschleunigung der Zellbildung und des Zellaufbaus und beruhigt die Haut, Urea versorgt die Haut mit Feuchtigkeit. Gerade auch bei Neurodermits beweist das noreiz Hautberuhigende Pflege-Shampoo, das es Schuppenbildung und Juckreiz spürbar eindämmen kann.

Nicht zuletzt bereitet das noreiz Hautberuhigende Pflege-Shampoo die trockene Kopfhaut in idealer Weise auf die Verwendung des Thiocyn Haarserums vor.

  1. Thiocyn Haarserum

Eine Spezialpflege, die eigentlich bei Haarausfall *, schütterem und dünner werdendem Haar zum Einsatz kommt, um trockene Kopfhaut zu regenerieren? Ja, das macht Sinn. Denn um den Haarzyklus zu normalisieren, Haarausfall Einhalt zu gebieten und Haarwachstum zu stimulieren, muss zunächst die Kopfhaut beruhigt werden und regenerierern. Das schafft die patentierte Thiocyanat-Wirkformel.

Thiocyanat ist keine Erfindung der modernen Chemie, sondern ein natürliches Molekül, das die Entstehung des Lebens von Anbeginn begleitet und deshalb für den menschlichen Organismus eine große Bedeutung besitzt – sowohl für den Zellstoffwechsel der Haare an der Haarwurzel als auch für den Zellstoffwechsel der Kopfhaut.


Thiocyn Haarserum wirkt in drei Phasen

Entscheidend: die 1. PHASE

  • Kopfhaut beruhigen.
  • Trockene Kopfhaut gewinnt an Feuchtigkeit, die Schuppen verschwinden.
  • Die wieder intakte Kopfhaut ist die Basis für ein gesundes Haarwachstum – genauso wie ein intakter, nährstoffreicher Boden die Basis für ein gesundes Wachstum von Pflanzen bildet.

Trockene, schuppige Kopfhaut regenerieren

Thiocyn Haarserum für Frauen kaufen

Optional im Warenkorb:
noreiz Hautberuhigendes Pflege-Shampoo
– ebenfalls mit Thiocyanat –
zum Vorteilspreis

Thiocyn Haarserum für Männer

Optional im Warenkorb:
noreiz Hautberuhigendes Pflege-Shampoo
– ebenfalls mit Thiocyanat –
zum Vorteilspreis

War dieser Artikel hilfreich für Sie?
Bewertungen: 3 Durchschnitt: 5

Weitere interessante Beiträge