Thiocyn Haarserum Erfahrung Testimonial Ulli K.

„Wäre nicht das Thiocyn gekommen, dann hätte ich meinen Rasierer genommen und mir eine Glatze verpasst.“

Uli Kramer, Varel (42 Jahre)

Mein Haarproblem
Mit der Haarausdünnung ging es vor 10 Jahren los. Ich dachte selbst nicht, dass sich das weiter entwickeln würde, weil ich eben immer volles Haar hatte. Zum einen bekam ich Geheimratsecken, zum anderen wurden die Haare insgesamt immer dünner. Und stellenweise bekam ich in der Kopfmitte Inseln, wo verstärkt Haarausfall auftrat. Wenn ich mir die Haare frisierte, waren dort Löcher bzw. Dellen zu sehen. Ich musste mir die Haare teilweise schon in die andere Richtung frisieren, um diese Dellen zu kaschieren. Das fing vor 3, 4 Jahren an, aber sehr, sehr langsam. Es wurde einfach immer dünner, man konnte irgendwann die Kopfhaut sehen. Dabei hatte ich früher sehr dichtes Haar. Und dann waren morgens immer mehr Haare in der Dusche.

Juckende Kopfhaut
Ich habe dann ganz viel probiert: Propecia und Minoxidil. Das hat mir beides nichts gebracht, also eher das Gegenteil. Bei Propecia wurde der Haarausfall nicht gestoppt, dafür aber meine Lust. Bei Minoxidil hatte ich direkt keine Nebenwirkungen, aber es hat erstens nichts gebracht, obwohl ich es ein Jahr angewendet habe. Und zweitens war es unangenehm auf der Kopfhaut, sie fing an zu jucken. Es war keine Besserung in Sicht, und es hat nicht funktioniert.

Thiocyn: Wow!
Dann kam Thiocyn auf den Markt und ich dachte: Komm, dem Ganzen gebe ich noch mal eine Chance. Die ersten Effekte, die ich wahrnehmen konnte, waren, dass sich die Kopfhaut besserte, dass diese Pickelchen verschwanden. Es fühlte sich nicht mehr so unangenehm an, keine spannende Kopfhaut mehr. Nach 3, 4 Monaten, dachte ich: O.k., da ändert sich was, es kommt jetzt eine Besserung, Nach einem halben Jahr konnte man es richtig sehen, so dass auch meine Frau „Wow!“ gesagt hat. Und sie fragte mich, ob sie es auch nehmen kann. Sie wollte einfach auch dickere und mehr Haare haben.

Jetzt habe ich meine normalen Haare wieder. Ich habe keine Geheimratsecken mehr und kann meine Haare einfach wieder so frisieren. Wenn ich morgens vor dem Spiegel stehe, dann grinse ich halt immer und denke: Schön, dass es Thiocyn gibt. Schön, dass ich es geschafft habe.

 

Regelmäßige Anwendung
Eine Flasche Thiocyn Haarserum habe ich immer im Wohnzimmer stehen. Abends vor dem Fernseher massiere ich Thiocyn ein. Und wenn ich später nach Hause komme, steht noch eine Flasche im Badezimmer. Dann nehme ich es direkt vor dem Schlafengehen. Wenn meine Haare frisch geschnitten sind, nehme ich Thiocyn auch gerne statt Haargel.

Meine Empfehlung
Jeder Mann, der unter Glatzenbildung oder dünner werdenden Haaren leidet und sich nicht damit abfinden möchte, der sollte Thiocyn auf jeden Fall mal probieren, aber unbedingt über einen längeren Zeitraum. Ich denke 3 Monate sind da zu wenig. Bei mir habe ich nicht so viel nach 3 Monaten gesehen. Man sah ansatzweise sehr, sehr kleinen Härchen, so dass man erahnen konnte, dass da irgendwas im Gange ist. Aber ich denke manchmal, dass die 3 Monate von Typ zu Typ zu wenig angesetzt sind, man muss schon ein bisschen länger durchhalten.

War dieser Artikel hilfreich für Sie?
Bewertungen: 25 Durchschnitt: 4.8
Thiocyn Haarserum für Männer und Frauen – Flaschen

WEITERE ERFAHRUNGSBERICHTE